Sprung zur TabelleSprung zum MenüSprung zur SucheHotkey Referenz

Versionshistorie INtex Hausverwaltung PLUS

INtex Hausverwaltung Logo

Versionshistorie INtex Fahrtenbuch PLUS

INtex FahrtenbuchLogo

Revision 2007

Neuer Kontoabgleich im Kontobuch

Importieren Sie einen Kontoauszug und gleichen Sie diesen mit Ihrer Buchführung ab, indem Sie entweder neue Buchungen auf Basis betragsgleicher vorhandener Buchungen oder bei Kontobewegungen ohne Vorbild direkt neue Buchungen anlegen. Bei der Übernahme vorhandener Muster haben Sie den Vorteil, dass alle Zuordnungen zu Abrechnungen, Abrechnungskonten, Klassifikationen und Splittungen von Warmmieten übernommen werden. Gegenüber dem Kontoauszugsimport ist der große Vorteil, dass auch ohne aufwändige Anlage von Regeln sinnhafte Buchungen auf Basis der Kontoauszüge schnell erstellt werden können. Der Kontoabgleich kommt sowohl mit völlig neuartigen Transaktionen als auch Standardbewegungen gleichermaßen gut zurecht.

Arbeitsablauf:

  • Einlesen des Kontoauszugs
  • Programm schlägt bei Banktransaktionen betragsgleiche Buchungen als Buchungsmuster vor. Klick auf den Link und die Buchung wird zum Tagesdatum erneut angelegt und lässt sich noch bearbeiten
  • Gibt es kein Buchungsmuster, kann der Anwender mit „Neue Buchung“ eine neue Buchung anlegen. Dabei werden Betrag und Verwendungszweck als Vorgabe übernommen. Die Buchung kann manuell komplettiert werden; alternativ kann eine andere ähnliche Buchung als Muster ausgewählt werden.
  • Gebuchte Banktransaktionen können als „Gebucht“ markiert werden. Anzeige mit grüner Unterlegung.

Neuer Kontoabgleich in der doppelten Buchführung

Importieren Sie einen Kontoauszug und gleichen Sie diesen mit Ihrer Buchführung ab, indem Sie entweder neue Buchungen auf Basis betragsgleicher vorhandener Buchungen oder bei Kontobewegungen ohne Vorbild direkt neue Buchungen anlegen. Bei der Übernahme vorhandener Muster haben Sie den Vorteil, dass alle Kontierungen – also die Angaben zu Buchführung, Konto, Gegenkonto und Kostenstelle - übernommen werden. Gegenüber dem Kontoauszugsimport ist der große Vorteil, dass auch ohne aufwändige Anlage von Regeln sinnhafte Buchungen auf Basis der Kontoauszüge schnell erstellt werden können. Der Kontoabgleich kommt sowohl mit völlig neuartigen Transaktionen als auch Standardbewegungen gleichermaßen gut zurecht.

Sammlungsfelder

Sammlungsfelder ersetzen künftig bei Objekten, Einheiten, Kontobuch, Journal, Inventar und Energieausweisen die bisherigen Bild-, Dokument- und Belegfelder. In Sammlungsfeldern können Bilder und Dokumente gemischt gespeichert werden, statt einer Datei können bis zu fünf Dateien hochgeladen werden und der Upload ist per Drag&Drop möglich.

Diverse Änderungen

  • Verbesserte Gestaltung der Abrechnungs-PDF mit Zwischenüberschriften.
  • Abrechnungs-PDF in Abrechnungskonten steht jetzt auch für Netto-Abrechnungen zur Verfügung
  • System für diverse Wertelisten so umgestellt, dass der Anwender nur noch seine Vorgabewerte angeboten bekommt. Betrifft die Wertelisten Postordner, Informations-Kategorien, Kostenstellen, Dokumentarten, Kalender
  • Feld „Verwendungszweck“ erklärt bei Farb-Etiketten den Einsatzbereich eines Farbetiketts, z.B. „Wichtig“ für die Farbe rot.
  • Registerkarte Neueste zeigt bei Adressen, Dokumenten, Verträgen, Aufgaben, Notizen, Inventar und Umlagen nur die jüngsten Einträge an.
  • Feld-Label dezenter gestaltet -> mehr Konzentration auf die Inhalte
  • In View-Ansichten wichtige Feldinhalte gefettet.
  • Bei Neu-Registrierungen sind die Menüs MS-Office und Navi automatisch ausgeblendet.

 

Revision 2006

Über den Schalter "Kilometerstand" kann auch der aktuelle Kilometerstand eingegeben werden. Das Programm errechnet dann daraus die gefahrenen Kilometer als Differenz zum letzten Kilometerstand.

Neues Feld „Bezeichnung“ bei Adressen, die auch automatisch gebildet wird. So muss kein Nachname für Ziele wie „Tankstelle“ vergeben werden.

Übersichtlichere Gestaltung der Fahrereingabe.

Revision 2005

  • Assistent zur Ersteinrichtung
  • Flip-Cards im Eingangsbildschirm machen das Menü übersichtlicher
  • Ansichten-Popup in Fahrten, Kosten und Tanken zum schnellen Wechsel zwischen verschiedenen Ansichten der Daten.
  • Suchergebnisse werden wie mit Textmarker unterstrichen hervorgehoben
  • Feldlabel dezenter gestaltet -> Konzentration auf den Inhalt

Revision 2005

Abrechnungen

  • Mit dem Schalter „Kontob.>Umlagen“ lassen sich in Abrechnungen die Ausgabebuchungen aus dem Kontobuch gruppiert nach Kategorie in Umlagen bei der Abrechnung übertragen.
  • Mit dem Schalter „Kontob.>VZ“ lassen sich in Abrechnungen die Nebenkosten- und Heizkostenvorauszahlungen aus den Einnahme-Buchungen des Kontobuchs als Vorauszahlungen in die Abrechnung übertragen.
  • Neuer Schalter „Abrechnung PDF“ bei der Ansicht von Abrechnungskonten. Vorteile:
    • Kopf- und Fussbereich auf jeder Seite
    • Aufsummierung aller Forderungen und Guthaben vor Saldierung
    • Klare Bezeichnung des Saldos als Guthaben oder Nachzahlung
    • Abrechnungsfuss - Text unterhalb der Zahlendarstellung
    • Wiederholung der Spaltenköpfe auf Folgeseiten bei Seitenumbruch in der Tabelle
    • Saldierung wird in sich nicht umbrochen
    • Abrechnung über einen Klick als PDF
    • Weniger graue Flächen in der Abrechnung sparen Toner beim Druck

Verbesserungen bei der Navigation

  • Ansichten-Schalter erlaubt das schnelle Umschalten zwischen den diversen Adress-Ansichten wie Anschriften, Telefonliste, Visitenkarten etc.
  • Verlinkung von Berichten zu den Datensätzen. Dadurch sind in Berichten festgestellte Fehler viel schneller zu korrigieren, fragliche Daten in Berichten deutlich leichter in den eigentlichen Datensätzen nachzuschlagen.
  • Ansichten-Schalter erlaubt das schnelle Umschalten zwischen diversen Ansichten in der doppelten Buchführung, etwa vom Journal zu den Summen und Salden und Kontenblättern.
  • Von den Buchführungen aus kann über Schalter direkt zu GuV, Summen und Salden sowie den Kontenblättern gesprungen werden.

Revision 2004

Abrechnungen

  • Neuer Umlagefaktor „Anzahl“ für Betriebskostenabrechnungen (brutto und netto), Hausgeldabrechnungen und Wirtschaftspläne mit den Drucklayouts „Standard“ und „Individuell“. Hiermit können z.B. Kabel- und Internetanschlüsse, Rauchwarnmelder etc. nach Anzahl/Stück oder auch Eigentümerkosten nach Objektstimmen oder Kopfstimmen umgelegt werden.
  • Wenn die Abrechnungsart „Heizkostenabrechnung“ gewählt wird, werden in Abrechnungen und Abrechnungskonten eine Reihe von irrelevanten Feldern wie etwa „Stromverbrauch“ und „Müllverbrauch“ ausgeblendet. Umgekehrt wird bei anderen Abrechnungsarten die Registerkarte „HK-Abrechnung“ ausgeblendet. Dies schafft mehr Übersicht.
  • Bei Abrechnungskonten wird die Abrechnungsart angezeigt.

Buchhaltung

  • In der einfachen Buchführung ist die Mieter-Saldenliste jetzt a) nach Saldo sortiert, b) werden Negativ-Salden rot hervorgehoben und c) sind in der Liste direkt die Kommunikationswege Telefon, Handy und Email zugänglich
  • Aus den Kontenblättern ist jede Buchung im Journal per Link erreichbar, so dass alle Buchungsdetails incl. Gegenkonto einsehbar sind.
  • In der einfachen wie der doppelten Buchführung können jetzt über „Banking“ Überweisungen mit allen von StarMoney benötigten Feldern für SEPA Überweisungen exportiert werden (hier vor allem Auftragsart ‚CCS‘ für SEPA Überweisung und Textschlüssel ‚66‘.
  • Neuer Hintergrund „Banking“ als PDF: Online Banking
  • Neuer Hintergrund „Rechnung OCR“ als PDF: Rechnungen OCR

Lastschriften

  • In Verträgen können z.B. bei Mietverträgen auch die Daten zur Einziehung von Lastschriften wie Mandatsreferenz, Mandatsdatum, Erster Ausführungstag etc. hinterlegt werden.
  • In einer neuen Ansicht „Lastschriften“ können die Lastschriftdaten zentral eingesehen und z.B. an StarMoney exportiert werden.

WEG

  • WEG-Stimmrechte können in Einheiten auch nach Objekt-/Einheitenstimmen vergeben werden und lassen sich entsprechend auswerten
  • Neuer Assistent „WEG Eigentümerversammlungen“ vorbereiten und durchführen

Sonstiges

Suchergebnisse werden wie vom Textmarker unterstrichen dargestellt

Revision 2003

Assistenten

  • Neuer Assistent zum Start mit der einfachen Buchführung
  • Neuer Assistent zur Abwicklung von Mieterbewerbungen
  • Neuer Assistent zur Einrichtung des Inventar-Moduls
  • Assistent für Preisvergleiche im Objekte- und Vertrags-Modul. Hier können zentral Preisvergleiche von Verivox und Check24 für Gas, Strom und diverse Versicherungen abgerufen werden.

Kontobuch

  • Neuer Schalter „Standards“, der in Klassifikationen Kontobuch die üblichen Kategorien für Mietzahlungen, Mietforderungen, nicht umlegbare Kosten und gemäß BkVo umlegbare Kosten anlegt
  • Neuer Schalter „Forderungen ausgleichen“ erzeugt zu markierten Mietforderungen die entsprechenden Zahlungseingänge als Zahlbuchungen.

Benutzerverwaltung

  • Neue Möglichkeit, den Serienbrief-Text als Newsletter an die Benutzer des eigenen Teams in der Hausverwaltung zu mailen. Unter Individuelle Einstellungen kann der Newsletter abbestellt werden.
  • Benutzer können mit Bemerkungen versehen werden. Es gibt eine Verlinkung des Benutzers zu Mails des Benutzers in INtex Mail.

Sonstiges

  • Neuer Schalter „BkVo“, der in Abrechnungen/Kostenarten die Kostenarten gemäß Betriebskostenverordnung anlegt.
  • Filterung der Verträge nach Kündigung und Auslauf in 30 und 90 Tagen.
  • Neue Felder für Verwaltungskosten und Rücklagen unter Einheiten in der Registerkarte WEG.

Revision 2002

Individuelle Einstellungen

  • Auf Wunsch kann der Anwender einzelne Module aus Eingangsbildschirm und Menü ausblenden. Dies gilt für Kosten, Tanken und Termine
  • Der Anwender kann den Eingangsbildschirm auswählen (klassisches Menü, Willkommens-Bildschirm, Fahrtenbuch-Übersicht, Fahrtenlisten)

Verbesserungen bei der Kostenerfassung

  • Berechnung des Netto-Betrags bei Kosten und Ausweis in Liste, Ansicht und Bericht
  • Eingabefeld für den Mwst-Satz beim Tanken incl. Ausweis des Netto-Betrags in der Liste, Ansicht und Bericht

Revision 2002

Neuer dynamischer Eingangsbildschirm

  • Der neue dynamische Eingangsbildschirm ist ein wählbares Alternativ-Angebot zum bisherigen Start-Bildschirm. Dieser kann über die individuellen Einstellungen auf Wunsch aber reaktiviert werden.
  • Individuelle Begrüßung
  • Klarere Gewichtung von wichtigen und weniger wichtigen Programm-Modulen
  • Deutlich mehr Verlinkungen im Eingangsbildschirm als bisher - das Menü wird kaum mehr benötigt
  • Direkte Befehle zum Anlegen von Adressen, Objekten, Einheiten etc. - spart jeweils den Umweg über die Listen-Bildschirme
  • Dynamische Anzeige von Schaltern und Verlinkungen. So werden etwa Links auf die weiteren Abrechnungs-Befehle nur angezeigt, wenn es auch bereits Abrechnungen gibt
  • Der Eingangsbildschirm berücksichtigt die individuellen Einstellungen. So können etwa WEG-Befehle ausgeblendet werden
  • Statistische Angaben wie Zahl der Adressen, Zahl der Objekte  etc. im Eingangsbildschirm
  • Anzeige des Tagesdatums

Verbesserungen bei der doppelten Buchführung

Angebot eines auf die Zwecke der Hausverwaltung optimierten SKR 04 Standard-Kontenrahmens:

  • Entfernung vieler unbenötigter Konten
  • Musterhafte Aufgliederung der Mieter/Debitorenkonten in

10100          Mieter "Mustermann" Kaltmiete
10101          Mieter "Mustermann" NK
10102          Mieter "Mustermann" HK
10103          Mieter "Mustermann" Garage
10104          Mieter "Mustermann" Kaution
10105          Mieter "Mustermann" Sonstiges

  • Aufteilung des Kontos 6320 Heizung in

63201          Heizung Brennstoffkosten
63202          Heizung Verbrauchsmessung
63203          Heizung Schornsteinfeger
63204          Heizung Wartung
63205          Heizung Strom

  • Aufteilung des Kontos 6325 Gas, Strom, Wasser in

63251          Wasser
63252          Entwässerung
63253          Allgemeinstrom
63254          Aufzugskosten
63255          Kosten TV Empfang
63256          Gebäudesicherheit
63257          Wartungsarbeiten

  • Aufteilung des Kontos 6330 Reinigung in

63301             Gebäudereinigung
63302             Müllbeseitigung
63303             Straßenreinigung
63304             Winterdienst
63305             Gartenpflege
63306             Hausmeister
63307             Kosten Waschküche
63308             Regenrinnenreinigung
63309             Ungezieferbekämpfung

  • Aufteilung des Kontos 6405 Versicherungen für Gebäude in

64051             Gebäudeversicherung
64052             Haftpflichtversicherung

  • Aufteilung des Kontos 6450 Reparaturen, Instandhaltung von Bauten in

64501             Instandhaltung Heizung                                        
64502             Instandhaltung Elektrik                                         
64503             Instandhaltung Be- und Entwässerung                 
64504             Instandhaltung Dach                                             
64505             Instandhaltung Fassade                                        
64506             Instandhaltung Gemeinschaftsräume, Treppen, Flure, Keller        
64507             Instandhaltung Außenanlagen                              

Auch der optimierte Kontenrahmen ist frei anpassbar.

Revision 2001

Neuer dynamischer Eingangsbildschirm

  • Individuelle Begrüßung
  • Klarere Gewichtung von wichtigen und weniger wichtigen Programm-Modulen
  • Deutlich mehr Verlinkungen im Eingangsbildschirm als bisher - das Menü wird kaum mehr benötigt
  • Direkte Befehle zum Anlegen von Fahrtenbüchern, Fahrten etc. - spart jeweils den Umweg über die Listen-Bildschirme
  • Dynamische Anzeige von Schaltern und Verlinkungen. So werden etwa Links auf die Auswertungen nur angezeigt, wenn es auch bereits Einträge gibt
  • Statistische Angaben wie Zahl der Fahrtenbücher, Zahl der Standardziele, Summe der Kosten etc. im Eingangsbildschirm
  • Anzeige der letzten Fahrt und des Tagesdatums

Revision 2001

Beschleunigte und übersichtlichere Oberfläche

  • Menübaum und Eingangsbildschirm weisen die Module in gleicher Reihenfolge aus
  • Neues Menü Unterlagen für Dokumente, Verträge, Korrespondenz etc.
  • Neugestaltung der Verlinkungen zu angehängten Daten in den Listenansichten (erhebliche Beschleunigung bei vielen Daten, weniger verwirrend für Einsteiger, mehr Platz für die Daten der angehängten Datentabelle)
  • Vereinheitlichung der Verknüpfungen: Künftig sind alle Verknüpfungen in der Anzeigen-Ansicht zu finden und auch als Link formatiert und daher auf Anhieb erkennbar. Die unsichtbaren Links in der Listen-Ansicht entfallen.
  • In Editieren- und Ansichts-Bildschirmen werden die Aufklappbereiche Details feiner unterteilt nach Unterlagen (Dokumente etc.), Organizer (Notizen, Aufgaben, Termine) und weiteren angehängten Daten
  • Die Historie von Adressen, Objekten, Einheiten und Verträgen wird jetzt nur auf Anfrage über einen Schalter "Historie" angezeigt. Das beschleunigt die Listenanzeige in diesen Modulen.
  • In Detail-Tabellen werden unnötige Merkmale wie das Verknüpfungsfeld zum Master-Datensatz ausgeblendet, so dass mehr Platz für die relevanten Inhalte der Tabelle bleibt.
  • MS Office Verlinkungen als eigenes, optionales Menü (individuelle Einstellungen)
  • Navi Menü optional (individuelle Einstellungen)

Verbesserungen bei Abrechnungen

  • Wesentlich beschleunigte Darstellung der Umlagefaktoren in den Abrechnungsausdrucken. Dadurch auch beschleunigte Ansicht der Abrechnungsliste für die Druckauswahl.
  • Bei §35a EstG Ausweisen kann die genaue Art der haushaltsnahen Dienstleistung für jede Position angegeben werden. Für einen späteren Nachweis beim Finanzamt lassen sich Rechnungs- und Leistungsdatum vermerken.
  • Bei Umlagen kann der Gesamtrechnungsbetrag z.B. von einem Grundsteuerbescheid vermerkt werden und dann die Vorwegabzüge, etwa weil sich der Bescheid auf drei Häuser erstreckt. Die Differenz wird errechnet. Ebenso kann bei Abrechnungen nach dem Leistungsprinzip das Rechnungs- und das Leistungsdatum gespeichert werden und ein Abzug des Rechnungsteils erfolgen, der außerhalb des abzurechnenden Leistungs-Zeitraums liegt.
  • Umlagepositionen können über eine Anmerkung erläutert werden. Diese Anmerkung wird direkt unter der Bezeichnung der Umlageposition gedruckt. So können z.B. Vorwegabzüge benannt, leistungsbezogene Abrechnungen erläutert oder mehrere gleiche Positionen etwa als „Beleuchtung Treppenhaus“, „Beleuchtung Innenhof“ näher spezifiziert werden.

Listen-Generator

Neuer Listen-Generator: Mehr …

Sonstiges

  • Kurzname ist kein Pflichtfeld mehr und wird bei Nicht-Vergabe automatisch gebildet. Das gilt auch für den Import.
  • Sortierung überarbeitet: Angebot diverser Sortieroptionen über Aufklappmenü. Sortierung auch am Smartphone abrufbar.
  • Bei Verträgen gibt es jetzt einen Vertragsstatus, der angibt, ob der Vertrag angebahnt, abgeschlossen, gekündigt, laufend oder abgelaufen ist.
  • Bei Verträgen können bis zu zwei Dokumente per Drag&Drop hinterlegt werden.
  • Der Verbrauch eines Zählers wird jetzt beim Anlegen und Editieren ermittelt und in einem Feld gespeichert. Dadurch sind die Verbräuche wesentlich schneller verfügbar, das ganze Zähler-Modul ist bei vielen Zählern erheblich beschleunigt.
  • Anredefeld in Adressen auf 100 Zeichen verlängert, damit auch lange Doppelnamen etc. möglich sind.

Revision 1912

  • Alternativer Ausdruck des Fahrtenbuchs mit angehängten statistischen Daten
  • Via-Angaben können auch über Standardfahrten/-ziele gemacht werden

Revision 1912

Hausmeister APP

Mehr dazu: Hausmeister WEB APP ...

Mieter APP

Mehr dazu: Mieter WEB APP ...

Verbesserungen bei Abrechnungen

  • Anpassungs-Informationen werden nur angedruckt, wenn auch eine Anpassung der Miete eingegeben wurde.
  • Alternativ wird auf Abrechnungen auch das hochgeladene Logo gedruckt (anstelle von LogoLink oder Kopfbereich)
  • Bei individuellen Abrechnungen kann unterhalb der Kostenaufteilung ein Fußtext ausgegeben werden, z.B. „Guthaben zahlen wir innerhalb 14 Tagen aus, Nachzahlungen leisten Sie bitte …“

Revision 1911

Verbesserungen bei Abrechnungen

  • WEG relevante Eingabefelder in einer Registerkarte WEG zusammengefaßt
  • Eingabemöglichkeit des Anfangs- und Endbestandes der Rücklage in Abrechnungen. Differenz wird errechnet.
  • Ermittlung des Miteigentümeranteils an der Rücklage in Abrechnungskonten.

Verbesserungen bei Zählern

  • Verknüpfung der Zähler nicht mehr nur über Räume allein, sondern auch über Objekte/Einheiten möglich. Die Erfassung von Räumen kann so entfallen
  • Bemerkungen-Feld
  • Neue Aufteilung der Eingabemasken
  • Protokolle und Zählerstände werden zusätzlich über Einheiten verknüpft, so dass auch mehrere Protokolle an einem Tag datenmäßig sauber darstellbar sind.

Verbesserungen bei Schlüsseln

Verknüpfung der Schlüssel nicht mehr nur über Räume allein, sondern auch über Objekte/Einheiten möglich. Die Erfassung von Räumen kann so entfallen

Verbesserungen bei Flächen

Verknüpfung der Flächen nicht mehr nur über Räume allein, sondern auch über Objekte/Einheiten möglich. Die Erfassung von Räumen kann so entfallen

Sonstiges

  • Diverse neue Indices zur Beschleunigung angelegt
  • Stapelverarbeitung bei Adressen und Inventar in die Hauptmodule umgezogen
  • Abfrage nach Geburtstagen in Adressen integriert

Revision 1910

  • Anlage weiterer Indices in der Datenbank zur allgemeinen Beschleunigung
  • Optimierte Drucklayouts beim Fahrtenbuch für bessere Blattnutzung
  • Neues ? Hilfe-Menü fasst alle Dokumentationen zusammen
  • Überarbeitetes Eingangsmenü
  • Kleinere optische Verbesserungen

Revision 1910

Verbesserungen bei Abrechnungen

  • Wirtschaftspläne lassen sich als eigene Abrechnungsart klassifizieren und in der Liste der Abrechnungen filtern
  • Bei Wirtschaftsplänen heißt die Überschrift im Ausdruck „Wirtschaftsplan“ und nicht mehr Abrechnung. Der Abrechnungszeitraum wird „Planungszeitraum“ betitelt, der Saldo mit Anhebung und Senkung statt Nachzahlung und Guthaben erklärt.

Verbesserungen bei den Assistenten

  • Zentrales ? Hilfe-Menü fasst alle Assistenten und Dokus zusammen und steht immer zur Verfügung
  • Übersichtlichere Gestaltung der Assistenten
  • Neue Assistenten im Bereich Abrechnungen. Unterscheidung von Mieterabrechnungen, Eigentümerabrechnungen, Wirtschaftsplänen und Heizkostenabrechnungen
  • Neuer Assistent §35a EstG Nachweise für haushaltsnahe Dienstleistungen
  • Neuer Assistent Mahnwesen
  • Videos direkt in den Assistenten

 

Revision 1909

Verbesserungen bei Abrechnungen

  • Die Netto-Abrechnung steht jetzt auch als „individuelle“ Abrechnung zur Verfügung, so dass auch hier der Abrechnungskopf frei gestaltet werden kann.

Individuelle Einstellungen

  • Über Individuelle Einstellungen können nicht benötigte Module ausgeschaltet und bei Bedarf auch wieder eingeschaltet werden – dies gilt für die Einfache und Doppelte Buchführung, die Inventarverwaltung und die Auftragsbearbeitung. Auch spezielle Befehle zur WEG-Verwaltung können ausgeblendet werden, sofern nur Mietverwaltung erledigt wird.
  • Der Anwender kann wählen, welcher Bildschirm als Startbildschirm dienen soll. Zur Wahl stehen das normale Startmenü, der Navi-Bildschirm, die Adressen-Liste, die Heute/Wiedervorlage-Ansicht, die Terminliste und die Aufgabenliste.

Weitere Änderungen

  • Aufgewerteter Registrierungsbildschirm
  • Diverse Möglichkeiten geschaffen, auch nachträglich fehlende Daten einzupflegen. So können etwa bei Objekten, Einheiten und Abrechnungskonten fehlende Eigentümer und Mieter in einem neuen Fenster nacherfasst werden, ohne die laufende Erfassung zu verlassen. Bei Schlüsseln, Zählern und Flächen können die Räume nacherfasst werden.  Ebenso sind viele Wertelisten direkt an Ort und Stelle erweiterbar.
  • Zwei neue Schalter im Editieren-Bildschirm von Einheiten, um automatisiert die Räume für 2- und 3Zimmer-Wohnungen anzulegen.
  • Übersichtlichere Gestaltung des Inventar-Moduls.
  • Der Fussbereich erscheint der Übersichtlichkeit halber nur noch im Menü und auf Listenseiten.