Nutzung der Datenbanken in FileMaker Go für iOS


Die INtex Datenbanken können Sie mit der entsprechenden Lizenz auch am iPad, iPhone oder iPod Touch mit FileMaker Go für iOS nutzen.

Mehr zu FileMaker Go hier:


Szenarien für die mobile Datenbanknutzung


Es gibt prinzipiell drei Szenarien für die Nutzung der Datenbank auf einem Mobilgerät. In allen drei Fällen muß die Datenbankdatei zu Beginn auf das Mobilgerät überspielt werden. Was am Ende der mobilen Nutzung mit der Datenbankdatei zu geschehen hat, hängt vom Einsatzszenario ab:

Szenario 1 - Reine Datenansicht: Dies ist das am einfachsten zu realisierende Szenario. Sie wollen die Daten lediglich am Mobilgerät dabei haben, einsehen können. Hier reicht es, die Datenbank vor Beginn der mobilen Nutzung mit den aktuellen Daten auf das Mobilgerät zu übertragen.

Szenario 2a - Ausschließlich Neuanlage von Datensätzen mobil mit einer leeren Datenbank: Auch dieses Szenario ist relativ einfach zu beherrschen. Sie übertragen eine leere Kopie der Datenbank (Datei- oder Ablage-Menü/Sicherungskopie „Clone ohne Datensätze“ anlegen) zu Beginn der mobilen Datenerfassung auf das Mobilgerät, nehmen die Erfassungen vor, spielen dann die Datenbank auf den Desktop zurück. Per Import werden die neuen, zusätzlichen Daten in die vorhandene Desktop Datenbank übernommen.

Szenario 2b - Ausschließlich Neuanlage von Datensätzen mobil mit der normalen Datenbank:
Sie übertragen die Datenbankdatei zu Beginn der mobilen Datenerfassung auf das Mobilgerät, nehmen die Erfassungen vor, spielen dann die Datenbank auf den Desktop zurück. Hat niemand während Ihrer mobilen Tätigkeit mit der Desktop-Datenbank gearbeitet, können Sie die Datenbank einfach zurück in den Programmordner der INtex Software kopieren. Wurde auch im Büro mit der Datenbank gearbeitet, können Sie die mobil neu erfaßten Daten per Abgleichs-Import in die Desktop-Datenbank übernehmen, damit nicht auch die alten Datensätze als neue Daten importiert werden.

Szenario 3 - Neuanlage und Änderung von Daten: Hier wird es etwas komplizierter. Sie nehmen alle Daten mit und ändern und ergänzen nach Bedarf. Hat niemand parallel im Büro mit den Daten gearbeitet, können Sie am Ende der mobilen Tätigkeit die Datenbank einfach in den Programmordner der INtex Software zurückspielen. Ist dies doch geschehen, müssen Sie über einen Abgleichsimport dafür sorgen, daß nur die neuen und geänderten Daten importiert werden. Dies ist allerdings keine Synchronisation und es gibt auch keine Synch-Warnungen, wenn etwa ein Datensatz sowohl am Desktop und am Mobilgerät geändert worden ist. Der zu importierende Datensatz wird automatisch als der neuere und richtigere Datensatz angesehen.

Bedenken Sie, daß nicht alle Szenarien für jede INtex Anwendung gleichermaßen geeignet sind. Möglicherweise ist ein Szenario auch gar nicht umsetzbar - beim Fahrtenbuch etwa, ist eine parallele Erfassung von Daten im Auto und im Büro nicht möglich, weil dann die chronologische Erfassung nicht mehr zu gewährleisten ist. Im Zweifel fragen Sie uns.

Datenübertragung auf das Mobilgerät


Wenn Sie am Mobilgerät Ihr Mailprogramm eingerichtet haben, ist es am einfachsten, sich die Datenbankdatei zu mailen. Der Datenbank-Anhang kann dann in FileMaker GO geöffnet werden. Ist die Datenbank dafür zu groß oder wollen Sie die Daten etwa aus Datenschutzgründen nicht versenden, können Sie die Datenbank auch lokal während einer iTunes-Synchronisation auf das Mobilgerät kopieren.

Um die INtex Datenbanken auf das Mobilgerät zu bekommen, gehen Sie wie folgt vor:

Schritte am Mac oder PC

itunes

Schritte am Mobilgerät (iPad, iPad mini, iPad air)






Sie sollten vor Beendigung der Arbeit mit FileMaker Go immer die Datenbank richtig schließen. Klicken Sie dazu auf die Fenstersymbole oben links und schließen die einzelne oder alle Datenbankdateien.

Komplette Rückübertragung der Daten auf den Desktop


Wenn Sie am Mobilgerät Daten geändert oder ergänzt haben, werden Sie diese Änderungen auch wieder am Desktop sehen wollen.

Für das Zurückspielen geänderter Daten auf den Desktop gibt es zwei Wege. Am einfachsten ist es, sich die Datenbank selbst zu mailen. Das geht über das Zahnrad-Symbol oben rechts in FileMaker GO. Die als Mail-Anhang versendete Datenbankdatei kopieren Sie dann in das Programmverzeichnis Ihrer INtex-Software (Programm muß währenddessen geschlossen sein). Dabei wird die dortige, alte Datenbankdatei überschrieben. Stellen Sie sicher, daß nicht während Ihrer mobilen Arbeit die Datenbank am Desktop auch geändert wurde, sonst gehen diese Änderungen verloren. Beim Neustart der INtex Software lädt diese dann die Daten vom Mobilgerät.

Alternativ können Sie auch die Datenbank via iTunes und lokalem Synch per Kabel wieder auf den Desktop zurückbringen. In der Apps-Ansicht von iTunes ziehen Sie die gewünschte Datei vom iTunes-Fenster per Drag&Drop in das Fenster des Programmordners. Auch hier gilt, daß dabei die dortige, alte Datenbankdatei überschrieben wird. Stellen Sie also sicher, daß nicht während Ihrer mobilen Arbeit die Datenbank am Desktop geändert wurde, sonst gehen diese Änderungen verloren. Beim Neustart der INtex Software lädt diese dann die Daten vom Mobilgerät.

itunes synch

Teilweise Rückübertragung der Daten auf den Desktop


Wollen Sie die Datenbankdatei auf dem Desktop nicht ersetzen (etwa weil auch hier Daten geändert und ergänzt wurden), sondern nur mit den mobil erfaßten Daten anreichern, dann dürfen Sie die lokale Desktop-Datenbank auf keinen Fall überschreiben.

Schaffen Sie zunächst die mobile Datenbankdatei per Mail oder iTunes Synch auf Ihren Rechner, aber nicht in den Ordner der INtex Software, sondern etwa auf den Schreibtisch, damit nichts überschrieben wird.

Dann starten Sie die INtex Software und können über die Importieren-Befehle die neuen Daten der mobilen Datenbankfassung per Import in die Hauptdatenbank am Desktop übernehmen. Wenn nur neue Daten zu übernehmen sind, reicht ein einfacher Import. Sind neue und geänderte sowie ungeänderte Datensätze vorhanden, müssen Sie einen Abgleichsimport machen. Mehr zum Import ...